We create solutions

We create solutions

HIK Blog
HIK GmbH

feuerwehrübung bei HIK Gmbh
mit sechs fahrzeugen und 35 einsatzkräften

In bemerkenswerter Mannstärke fand am 9. September 2021 auf dem 20.000 qm großen Firmengelände der HIK GmbH in Oberzent die jährliche Übung der Freiwilligen Feuerwehr Oberzent statt.

Nach 2015 und 2018 fand am 9. September 2021 erneut die jährliche Übung der Freiwilligen Feuerwehr Oberzent auf dem Werksgelände der HIK GmbH statt. Unter der Leitung von Wehrführer Marc Gärtner wurde die alljährliche Übung in den Abendstunden auf dem 20.000 qm großen Gelände an der Siemenstrasse durchgeführt. Sechs Einsatzfahrzeuge und 35 Einsatzkräfte waren an der Übung beteiligt. Dabei bewährten sich die neu angeschafften Einsatzfahrzeuge, der neue Einsatzleitwagen 1 (ELW1) und das StLF 20/25, ein Spezialfahrzeug für die Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung.   

ein wichtiger beitrag für den zusammenhalt

Der Umfang der Übung war vielfältig und beinhaltete neben den üblichen Löschübungen, die in einem industriellen Bereich auftreten können, wie zum Beispiel das Löschen von Brandherden in den Produktionshallen, auch deren Überwachung, damit diese nicht auf andere Hallen übergreifen. Das Retten von Personen gehörte natürlich auch zu den im Vorfeld ausgewählten Szenarien. Unter anderem galt es eine immobile Person aus dem Verwaltungsgebäude zu retten und zu versorgen. Für den Wehrführer und 1. Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Oberzent Marc Gärtner sind diese Einsätze von zentraler Bedeutung: „Die Übungen bei ortsansässigen Firmen verbessert die Ortskenntnis, sowie die Zugänge zu diesen. Außerdem stärkt jede Übung das Zusammenspiel der freiwilligen Feuerwehrmänner und –frauen, gerade in Zeiten von Corona blieb dies lange auf der Strecke.  

Einsatz im Verwaltungsgebäude

eine starke truppe

Die Übung war ein voller Erfolg und alle Beteiligten waren sehr zufrieden und beeindruckt von der Schlagkraft der Wehr und dem ehrenamtlichen Engagement in Oberzent. Betriebsleiter Andreas Starck und Unternehmerin Mirjam Walther-Brentrup: „Die heute mitwirkende ehrenamtliche Feuerwehrfrau Ina Bottelberger und Ihre Kollegen der Freiwillige Feuerwehr Oberzent sind uns wie mit dem gerade wieder erlebten, professionellen Einsatz unersetzlich und stets willkommen“. Aufgrund des immer stärker steigenden Anteils rettungsdienstlicher Aufgaben der freiwilligen Feuerwehr ist die Nachwuchsförderung besonders wichtig. Mirjam Walther-Brentrup: „Es wäre schön, wenn vornehmlich auch Schülerinnen und Frauen sich dieser starken Truppe anschließen und in besonderer Weise fürsorglich und empathisch in Notsituationen helfen.“

Das Heranführen von Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr beginnt bereits im Alter von 10 Jahren und bietet Schülerinnen und Schülern eine attraktive Gemeinschaft, in der sie eine positive Willkommensstruktur erfahren. Während dieser Zeit erleben Sie hautnah, was es bedeutet, Teil dieser starken Truppe zu sein und dass Feuerwehr mehr ist, als „nur Brände löschen“.

Einsatzbesprechung mit dem Einsatzleiter

Das komplette Einsatzteam der Freiwilligen Feuerwehr Beerfelden nach erfolgreicher Übung. Das Foto entstand unter Wahrung der Corona Sicherheitsrichtlinien. In der ersten Reihe v.l.n.r.: HIK Betriebsleiter Andreas Starck, Wehrführer und 1. Vorsitzender FF Beerfelden Marc Gärtner, Unternehmerin Mirjam Walther-Brentrup